Mitmachen!

Wir wollen ein soziales Berlin-Mitte und eine solidarische Regierung. Du auch? Dann mach mit und bring dich in den Wahlkampf ein!

Über mich

Ich trete bei der Bundestagswahl für DIE LINKE in Berlin-Mitte an. Warum? Weil ich dafür kämpfen will, dass die arbeitenden Menschen, egal ob Freiberuflerin, Pflegekraft oder Logistikarbeiter endlich die Anerkennung bekommen, die sie verdienen. Dafür setze ich mich ein: in den Betrieben, auf der Straße – und hoffentlich bald im Parlament. Deutschland braucht eine Regierung, die die Mehrheit der Bevölkerung in den Mittelpunkt stellt und nicht die Eliten und Besitzenden.

Berlin ist seit zwölf Jahren mein Zuhause. In Magdeburg bin ich 1988 geboren und aufgewachsen. Neonazis und Rassismus waren Teil meines Alltags – im Schulbus, beim Konzert, beim Einkaufen. Mit 14 Jahren zur Antifa, mit 16 Jahren bin ich in die PDS eingetreten. Die Herabsetzungen, die Perspektivlosigkeit im Osten nach der Wende waren für mich prägend. Viele Menschen im Umfeld meiner Familie haben eine harte Zeit durchgemacht: Arbeitslosigkeit, Schwarzarbeit, Ein-Euro-Jobs. Deshalb ist die arbeitende Bevölkerung der zentrale Bezugspunkt meiner Politik. Nach meinem Politikstudium mache ich heute politische Bildung für DIE LINKE. Weil ich Menschen ermutigen und ihnen das Werkzeug geben möchte, sich gegen Ungerechtigkeiten, Ausbeutung und Ausgrenzung zur Wehr zu setzen.

In meinem Wahlkampf stehen die Menschen im Zentrum, die sonst kaum zu hören sind und die die Faust in der Tasche ballen, weil die Coronahilfen nicht ankommen, während jeder Großkonzern Staatsgelder in Millionenhöhe bekommt und Milliarden an Dividenden ausschüttet.

Bezahlbare Mieten.

Ich möchte eine Stadt, die nicht den Immobilienspekulanten zum Opfer fällt. Deshalb kämpfe ich für einen bundesweiten Mietendeckel für Privathaushalte und Kleingewerbe, für Wohnungen in städtischer Hand und einen neuen sozialen Wohnungsbau.

Wirtschaft klimagerecht machen. Mit Jobgarantie.

Lasst uns die Klimakrise und schlechte Arbeit zusammen bekämpfen. Deshalb schaffen wir öffentliche Investitionen in klimagerechte Industrie, die Energiewende und die Modernisierung von Gebäuden. Diese Gelder gehen nur an Unternehmen, die gute Arbeitsplätze sichern. Für die Beschäftigten gibt es ein großzügiges Weiterbildungsgeld und eine öffentliche Jobgarantie.

Menschen pflegen. Nicht Profite.

Die Pflegekräfte wollen in einem menschlichen Gesundheitssystem arbeiten und ihre Patienten gut versorgen. Krankenhäuser gehören in öffentliche Hand, denn unsere Gesundheit ist keine Ware. Das Pflegepersonal muss besser bezahlt werden und wir brauchen hunderttausende neue Stellen. Fallpauschalen gehören abgeschafft.

Millionäre zur Kasse. Jetzt erst Recht!

Es sind die arbeitenden Menschen dieses Landes, die unseren Wohlstand erwirtschaften. Nicht die Aktionärinnen und Bosse. Wir sind alle auf ein gutes Bildungssystem, auf ein topfinanziertes Gesundheitssystem und gute Infrastruktur angewiesen – gerade während Corona. Deshalb sollen die Reichen sich endlich an unserem Gemeinwesen beteiligen.

Macht den Malochenden.

Die Menschen mit kleinem und mittlerem Geldbeutel müssen wieder im Mittelpunkt stehen. Ich kämpfe für einen starken Sozialstaat ohne Hartz-IV-Schikanen. Für einen Mindestlohn von 13 Euro und für flächendeckende Tarifverträge. Freiberuflerinnen und Soloselbständige müssen endlich sozial abgesichert werden.

Mach mit beim Wahlkampf!

Trage hier deine eMail-Adresse ein und wir lassen dir Informationen zukommen, wann, wie und wo du dich am Wahlkampf beteiligen kannst!







    Adresse

    DIE LINKE. Mitte, c/o Martin Neise
    Kleine Alexanderstraße 28
    10178 Berlin

    WhatsApp/Telegram

    +49 178 319 6890

    Email

    kontakt at martinneise.de